Mehr anzeigen

RT @Herr_Nic@twitter.com
Hauptsache nicht „Wahlzettel“ und „Unterschreiben“ in einen Satz packen. Dann seid ihr sicher.

RT @GolemRedaktion@twitter.com
Liebe Leser

Wir hätten gern Erfahrungsberichte über 1-GBit/s-Zugänge im Kabelnetz. Es geht im Kern um die Frage, ob die Datenrate auch wirklich ankommt, besonders abends, und wie die Latenz ist.
Bitte an Achim asa@golem.de senden.

Danke im voraus!

Bin mal gespannt, wann man als @o2de@twitter.com Kunde auch für 30€/mtl LTE unlimited bekommt. Freenet Funk macht das ja im O2 Netz

RT @BBacterioO@twitter.com
"Du kannst Leute nicht zwingen, dich zu mögen, warte einfach ab, bis es ihnen langweilig wird, dich zu hassen"

dazu schreiben, mit den Quellen, mit Nachweisen etc. Oder ich müsste mal nen Talk dazu machen ;D

Und es wird keiner vor dem Hirntod "zerpflückt" - denn wenn es eh genug gibt, dann hat man auch Zeit. Entspannt alles ein wenig.
Aber naja, sind ja alles nur meine Gedanken und Twitter reicht nicht aus, um meine ganzen Argumente zu schreiben. Vllt sollte ich mal nen Artikel

(das passiert öfters, als das jemand was zu früh weg genommen würde) und es wäre für alle billiger. Und die Angst, man würde ausgeschlachtet werden...ey ganz ehrlich: Wenn ich tot bin, was juckt mich dann, was in mir drin ist und nicht.

Politik ja nicht. Und es funktioniert in anderen EU Ländern schon seit Ewigkeiten so. Postitiver Effekt einer Änderung: Es wären genug Organe für alle da. Es müsste kein Handel mehr betrieben werden, es wird nicht mehr geschummelt, keiner weigert sich mehr zu entnehmen

und das will keiner. Die Menschen reden nun mal nicht gerne über Ihren Tod. Und das ist das Problem. Denn ob ich nun eine Karte dabei habe, die sagt, ich bin Spender oder eine, die das verneint, ist doch völlig egal. Ich muss mir Gedanken drüber machen, mehr will die

Thema Organspende: Das die aktuelle Gesetzeslage Mist ist, sieht jeder, der jemals auf ein Organ angewiesen war. Aktuell muss sich keiner mit dem Thema auseinandersetzen, es ist ja freiwillig. Aber durch eine Gesetzesänderungen müsste man sich damit auseinandersetzen

und es wird sogar regelmäßig korrigiert, falls was hinzukommt oder wegfällt. Und das Märchen mit dem Autismus. Ich kann es nicht mehr hören. Das die Studie Fake ist, sollte jeder mittlerweile wissen. Aber naja, die Impfgegner haben sich alle Medizin studiert x)

Es gäbe keine Studie, die die Wirksamkeit von Impfungen nachweist. Achja? Und was ist mit den ganzen medizinischen Veröffentlichungen? Und meint ihr, die Nebenwirkungen im Beipackzettel werden geraten? Es werden Studien gemacht, es wird nachgewiesen, dass der Impfstoff wirkt

keine Impflicht. Da es aber immer mehr besser wissen, immer mehr an der Medizin zweifeln (was ein Blödsinn) muss der Staat eingreifen, damit wir nicht bald wieder Pest, Masern, Windpocken und tödliche Grippe haben. Die Argumente der Impfgegner sind auch mega witzig:

Finde die Diskussion um Impfpflicht und Organspende immer noch witzig. Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach: Würden sich alle gegen die bekannten Krankheiten impfen lassen und würden sich nicht von irgendwelchen Halunken im Netz das Hirn vernebeln lassen, bräuchte es

Ich versuche mich gerade an "Demons" von Imagine Dragons - erinnert mich an @Carnimani@twitter.com ♥

Mehr anzeigen
TOOT @ krinetzki.de

Deutsche Instanz mit dem Hang zum Verrückten. Für alle, die Wechseln wollen, steht meine Instanz frei zur Verfügung. Allerdings übernehme ich keine Haftung für Ausfälle und/oder Störungen. PayPal.me: TheRealKingS Twitter: @therealkings86 Web: krinetzki.de Twichteln (wichtigstes Projekt): twichteln.org